Stretched On A Rack 0
Stretched On A Rack 1
Stretched On A Rack 2
Stretched On A Rack 3

Juliette ist gefesselt. Sie ist nackt und ihr Körper glänzt im Licht. Sie sieht so sexy aus. Ein Mann kommt dazu und packt seinen Schwanz aus. Sie muss ihm einen blasen, während sie gefesselt ist. Sie bläst seinen Schwanz bis er ihr ins Gesicht spritzt.

Punished Girl Doggystyle Fuck 0
Punished Girl Doggystyle Fuck 1
Punished Girl Doggystyle Fuck 2
Punished Girl Doggystyle Fuck 3

Juliette liegt auf dem Boden und ihre Arme sind mit einem Monohandschuh und Ledergürteln gefesselt. Die Beine sind mit schwarzen Klebeband fixiert. Die Augen sind mit einer Augenmaske verbunden. Sie ist mit einem Ballknebel geknebelt. Juliette trägt einen Bikini. Unter der Bikinihose versteckt sich ein Butt-Plug und ein Vibrator, die beide mit Klebeband fixiert sind. Der Vibrator ist eingeschaltet. Juliette stöhnt und sehnt sich danach, dass es endlich aufhört. Es ist einige Zeit vergangen, seitdem der Mann das Haus verlassen hat. Endlich kommt er wieder, als wäre nichts gewesen und schaut sich Juliette an.

Er fesselt sie auf einen Sklavenstuhl und quält sie weiter. Danach soll sie sich auf den Boden knien und er fickt sie im Doggystyle. Nach dem Fick will er sie noch nicht gehen lassen. Er fesselt ihre Knöchel und verbindet alles zu einem Hogtie. Er verlässt sie mit den Worten, dass sie noch eine Weile bei ihm bleiben wird.

 

Freundinnen In Gefahr 0
Freundinnen In Gefahr 1
Freundinnen In Gefahr 2
Freundinnen In Gefahr 3

Pling ist zuhause und hört Musik mit Kopfhörern. Sie blättert dabei in einer Zeitschrift. Die Musik ist so laut, dass sie den Typen nicht bemerkt, der in ihr Haus schleicht. Er ueberwältigt sie und verpasst ihr einen Harnessknebel und fesselt sie mit Lederriemen und Seilen zu einem Hogtie. Der Kerl verlässt den Raum fuer eine Weile und Pling fängt an, gegen ihre Fesseln zu kämpfen und windet sich auf dem Sofa. Plötzlich hört sie eine bekannte Stimme. Ihre Freundin Juliette ist zufällig vorbeigekommen und kommt in den Raum und ist total erschrocken, Pling gefesselt und geknebelt vorzufinden. Sie will ihr natuerlich sofort helfen. Dann kommt der Kerl aber zurueck und ueberwältigt nun auch Juliette. Er drueckt sie auf den Boden und fesselt sie mit Seilen. Juliette bekommt auch einen Ballknebel verpasst. Beide Mädchen betteln durch ihre Knebel und winden sich in ihren Fesseln. Der Typ hat aber noch was for. Er sucht sich Juliette aus und schiebt sie in einen anderen Raum. Dort fickt er Juliette von hinten. Plin gkann sie im Nachbarzimmer schreien hören, kann ihr aber nicht helfen. Während Pling versucht sich zu befreien, fickt der Kerl Juliette von hinten im Nachbarzimmer. Pling kann ihre Freundin stöhnen hören, kann ihr jedoch nicht helfen. Endlich spritzt der Kerl sein Sperma auf Juliettes Arsch. Die Tortur scheint endlich ein Ende zu haben.

In den Händen der Teufelsanbeter  0
In den Händen der Teufelsanbeter  1
In den Händen der Teufelsanbeter  2
In den Händen der Teufelsanbeter  3

Juliette kommt im Bademantel in ihr Schlafzimmer und findet einen Umschlag auf dem Fussboden, den jemand unter der Tür durchgeschoben hat. Es ist ein Brief ihrer vermissten Schwester Janet. Darin schreibt sie, dass sie in die Hände einer Sekte von Teufelsanbetern geraten sei und bittet um Hilfe. Eine Planskizze, wo sie sein soll, liegt dem Brief bei. Juliette zieht sich sofort um und nimmt ein Messer und befestigt es am Gürtel. Sie nimmt den Brief mit der Skizze und einen Rucksack und macht sich in einem Privatjet auf die Suche. Im Wald angekommen holt Juliette die Skizze hervor und ist der Meinung auf dem richtigen Weg zu sein. Und wie sie das ist. Sie wird schon von einem Mann beobachtet, der nach kurzer Rücksprache sich um ”das Problem” kümmern wird. Als beide aufeinander treffen, glaubt der Mann Juliette natuerlich nicht, dass sie ein Picknick machen will. Er schlägt sie nieder und durchsucht ihre Taschen und findet den Brief mit der Skizze. Er weckt sie auf und sie muss aufstehen und sich die Bluse ausziehen. Er fesselt ihre Hände mit Handschellen auf dem Ruecken und verlassen das Waldgebiet.

Facial Schlampe

JulietteA 27:51 Minuten BDSM, Blow Job, Bondage
Facial Schlampe 0
Facial Schlampe 1
Facial Schlampe 2
Facial Schlampe 3

Die nackte Juliette wartet mit Lederfesseln an eine Querstange gefesselt auf ihre Peinigung. Erst ein Blowjob und er spritzt seinen Saft in ihr Gesicht und danach zieht er sie mit einer Seilwinde in die Höhe. Sie ist total in Panik und hysterisch.

Direkt In Die Gefahr Hineingelaufen 0
Direkt In Die Gefahr Hineingelaufen 1
Direkt In Die Gefahr Hineingelaufen 2
Direkt In Die Gefahr Hineingelaufen 3

Wie jeden Morgen läuft Juliette ihre Runde. Dieses Mal wird aber ein Typ auf sie aufmerksam, der an ihr vorbeifährt und sie verfolgt, ohne das sie es mitbekommt. Irgendwann ergreift der Mann seine Chance und schlägt zu. Er stoppt plötzlich das Auto vor ihr, springt raus und ehe die verdutzte Juliette weglaufen kann, hat er sie schon geschnappt und in den Kofferraum geschmissen. Dort versieht er Handgelenke und Knöchel mit Handschellen und fährt mit ihr davon. Bei ihm zuhause angekommen, startet der lange Alptraum fuer Juliette.

Kein Entkommen Fuer Sie 0
Kein Entkommen Fuer Sie 1
Kein Entkommen Fuer Sie 2
Kein Entkommen Fuer Sie 3

Ein Kerl schnappt sich Juliette und die Handschellen klicken auf ihrem Ruecken und am Halsband fuehrt er sie zu sich nach Hause. Er hat nach einer Sexsklavin gesucht und sie gefunden und er kann es kaum erwarten sie zu erziehen. Bei ihm zuhause muss sie sich komplett ausziehen. Sie schämt sich, aber der Mann kennt kein Erbarmen. Er sperrt sie schliesslich in einen Käfig, um Juliette gefuegig zu machen. Später ist ihr Widerstand gebrochen und sie bläst seinen Schwanz mit geilen Ledermanschetten an Handgelenken, Knöchel und Hals.

Blondine Misshandelt 0
Blondine Misshandelt 1
Blondine Misshandelt 2
Blondine Misshandelt 3

Juliette ist auf dem Nachhauseweg. Aber es ist noch sehr weit. Sie ist froh, als ein Mann ihr anbietet sie mitzunehmen. Da ist sie viel zu leichtgläubig und schon hat sie Handschellen an den Handgelenken und der Mann betatscht sie und zieht sie zum Kofferraum. Mit Handschellen und Fussschellen liegt sie im Kofferraum und der Mann bringt sie zu einer ablegenen Scheune im Wald und bringt sie rein. Er nimmt einen Stock und droht ihr damit. Mit auf den Ruecken gefesselten Händen muss sie erst Rock und danach die Stiefel ausziehen. Er droht weiter mit dem Stock und nimmt ihr die Handschellen ab, damit sie das Oberteil und dann BH und Slip ausziehen kann. Eine Leiter liegt auf dem Boden im Stroh. Juliette muss sich draufsetzen und selber die Ledermanschetten an den Knöcheln anlegen. Er knebelt sie mit einem Ballknebel und dann soll sie sich ganz auf die Leiter legen und er befestigt auch noch die Handgelenke mit Ledermanschetten an der Leiter. Juliette ist ängstlich, macht aber, was der Mann verlangt. Er zieht mit einer Seilwinde die Leiter in die Luft. Juliette atmet schwer und kann es nicht fassen, als der Mann den Stock nimmt und auf ihren Körper einschlägt. Ganz schlimm ist es, wenn er ihre Fusssohlen mit dem Stock bearbeitet. Sie schreit laut und nach einer Weile lässt er sie nicht wieder auf dem Boden zurueck, nein, er dreht weiter an der Seilwinde und die Leiter wird noch höher gezogen.

 

Bestraft Und Dann Gefickt  0
Bestraft Und Dann Gefickt  1
Bestraft Und Dann Gefickt  2
Bestraft Und Dann Gefickt  3

Juliette liegt auf dem Fussboden in einem kalten Keller. Sie trägt einen Latex Minirock, Strumpfhosen, eine Ledercorsage und Ballett High Heels. Sie ist mit Seilen zu einem strengen Hogtie gefesselt und ist mit einem Ballknebel geknebelt. Sie weiss, dass ihr Meister bald kommen wird und er sicher nichts Gutes im Sinn hat. Verzweifelt versucht sie die Seile zu lösen. Doch sie sind zu fest geknotet. Nach einer Weile kommt ihr Meister in den Keller und ist erfreut Juliette vorzufinden. Kann er nun weiter mit ihr tun, was er will. Zuerst kitzelt er sie durch. Juliette ist total kitzelig und schreit, lacht und quiekt. Irgendwann fällt sein Blick auf einen Arbeitsbock und hat eine Idee. Juliette ist noch ganz ausser Atem, als er den Arbeitsbock neben sie stellt. Er verlässt sie kurz, um noch einige Utensilien zu holen. Das ist die Chance fuer Juliette. Die letzte Möglichkeit diesem Irren zu entkommen. Sie zerrt und knotet an den Seilen und irgendwann schafft sie es tatsächlich, die Fesselung zu lösen. Es bleibt keine Zeit, also schnell weg. Aber noch während sie davonkrabbeln will, kommt ihr Meister zurueck und ist gar nicht erfreut, dass Juliette abhauen wollte. Er peitscht kurz auf sie ein und dann legt er sie ueber den Arbeitsbock. Mit Lederfesseln macht er Juliettes Knöchel und Handgelenke an dem Arbeitsbock fest. Wie unbequem. Aber es hat gerade erst angefangen. Er zieht ihre Strumpfhose ueber den Po und fängt an Juliette auszupeitschen. Das tu tweh. Aber es kommt noch schlimmer. Er nimmt ein Lederpaddel und haut auf ihren Po ein. Was fuer höllische Schmerzen. Juliette schreit und bittet darum, aufzuhören. Er fragt sie, ob die Peitsche besser wäre, als das Paddel. Juliette bejaht und er solle lieber die Peitsche nehmen. Was fuer ein Genuss. Nach eine Weile ist er geil. Er holt seinen Schwanz raus und fickt Juliette hart von hinten. Der Arbeitsbock wackelt unter dem Geficke und Juliette stöhnt vor Schmerzen. Irgendwann kommt er endlich in ihr und lässt von ihr ab. Statt sie loszubinden, muss sie weiter ueber den Arbeitsbock gebeugt liegen.

Das Sägeblatt

JulietteA 18:17 Minuten BDSM, Bondage
Das Sägeblatt 0
Das Sägeblatt 1
Das Sägeblatt 2
Das Sägeblatt 3

Juliette liegt gestreckt auf einer Bank. Zwischen ihren Beinen nähert sich langsam ein riesengrosses Sägeblatt. Der Typ ist einfach nur irre!

Miley In Gefahr  0
Miley In Gefahr  1
Miley In Gefahr  2
Miley In Gefahr  3

Miley war auf dem Weg zu ihrem Fitnessstudio. Aber auf dem Weg dahin wird sie von einem Fremden geschnappt und zu ihm nach Hause gebracht. Dort muss sie sich ausziehen und erstmal duschen. Miley versucht noch einmal zu entkommen, aber der Typ kann sie wieder einfangen und nun steht es fest: Sie muss ihm als Sklavin dienen und bekommt zuerst ein paar Ledermanschetten angelegt. Jetzt fesselt er Miley mit Ledermanschetten und Schellen an den Tisch. Miley liegt gebeugt ueber den Tisch und ihr Po lädt verfuehrerisch zu einem Fick ein. Nach dem Doggystyle Fick löst er Mileys Fesseln. Stattdessen bekommt sie einen schwarzen Ringknebel verpasst. Der Typ ist so geil, dass seine neue Sklavin ihm durch den Ringknebel einen blasen muss. Nach einem geilen Blowjob, spritzt der Typ sein Sperma in Mileys Mund. Nun ist er fast zufrieden. Bevor sich Miley ausruhen darf, fesselt er sie wieder auf den Tisch und bearbeitet ihren Arsch mit einer Peitsche. Er will sichergehen, in Zukunft eine gehorsame Sklavin im Besitz zu haben.

Stripperin In Gefahr  0
Stripperin In Gefahr  1
Stripperin In Gefahr  2
Stripperin In Gefahr  3

Juliette verdient ihr Geld als Stripperin und wurde fuer einen Jungesellenabschied gebucht. Sie ist auf dem Weg zu dem Haus und hat auch einen CD-Spieler dabei, damit sie Musik zum tanzen hat. Sie trägt ein sexy Outfit, einen Mini Lackrock, Heels und eine Ledercorsage. Sie klopft an die Tuer.

Ein Mann öffnet. Als Juliette in das Zimmer kommt, ist sie etwas verwundert. Nicht geschmueckt, keine Leute da. Sie fragt, ob sie hier richtig ist, da sie fuer einen Jungesellenabschied gebucht wurde. Ja, sie ist richtig, nur hat der Typ sie ganz fuer sich alleine gebucht. Da fällt Juliette vor Ueberraschung erstmal nichts mehr ein. Auf einmal fummelt der Typ seinen Guertel aus der Hose. Der macht also Ernst. Kein Spass. Er will jetzt einen Blowjob von ihr. Juliette hat eine Idee. Sie spielt das Spielchen kurz mit und tut so, als ob sie ihm gleich einen blasen will und fordert ihn sogar auf noch die Hosen herunterzuziehen. Als er soweit ist, kann er nämlich nicht gleich loslaufen und mit den Worten, dass er das ganze vergessen kann, läuft Juliette aus dem Zimmer raus. Draussen weiss sie nicht wohin, die Tasche hat sie im Haus vergessen und läuft Richtung Wald und versteckt sich hinter einem grossen Baum. Und nach einer Weile sieht sie den Typen, der aber in die falsche Richtung läuft. Da ist Juliette erleichtert, nur hat sie die Tasche mit ihrem Autoschluessel und allen Sachen noch bei ihm und die muss sie holen. Also geht sie zurueck, zieht die Heels aus und schleicht langsam zum Haus. Sie hat keine Ahnung, wohin der Typ gelaufen ist und hofft, das sie ihre Tasche holen kann. Leider sieht sie in ihrer Panik nicht, dass der Typ ganz in ihrer Nähe hinter einem Busch steht und es kommt, wie es kommen muss. Er ueberwältigt Juliette. Nun stellt er ihr die Wahl. Entweder macht sie nun, was er will oder er ueberschwemmt ihren Stripperin Facebook Account mit schlechten Bewertungen, dann kann sie weitere Aufträge vergessen. Murrend willigt Juliette ein. Er zieht sie zu einem Platz, wo er ihr Lederfesseln an die Handgelenke anlegt. Sie bekommt auch ein Lederhalsband. Die Handgelenke werden an das Halsband fixiert. Nun holt er seinen steifen Schwanz raus und Juliette kniet auf dem Rasen und bläst seinen Schwanz. Mal leckt sie seinen Schwanz, mal fickt er sie tief in den Mund. Das geht eine ganze Weile so und dann will er doch noch einen geilen Fick. Er knebelt sie mit einem schwarzen Ballknebel. Juliette soll aufstehen und dann zieht er ihre Strumpfhosen herunter und fickt sie von hinten. Nach einer Weile soll sie sich nochmal auf den Boden knien und dann fickt er sie weiter von hinten. Schliesslich spritzt er sein Sperma auf ihren Po und Ruecken. Sie schaut ihn an und fragt, ob sie nun gehen kann. Man versteht es nicht so gut, da sie noch den Ballknebel trägt, aber er versteht es schon und sagt ihr, das er andere Pläne hat.