Versicherungsagentin In Gefahr 0
Versicherungsagentin In Gefahr 1
Versicherungsagentin In Gefahr 2
Versicherungsagentin In Gefahr 3

Eine Versicherungsvertreterin hat den Nachweis eines Schadens zu untersuchen. Sie kommt zu dem Haus und der Hauseigentümer zeigt ihr den Schaden. Aber es gibt nichts zu sehen und so denkt Juliette der Mann will die Versicherung betrügen. Leider hat der Mann eine Waffe und kein Erbarmen mit rebellischen Vertreterinnen. Er zwingt Juliette in sein Wohnzimmer zu gehen, wo sie sich auf den Boden legen muss und ihr Höschen und die Strumpfhose runterziehen muss. Der Mann kontrolliert Juliettes Fotze ob sie schon feucht ist. Dann befiehlt er ihr in ihrem Büro anzurufen. Danach darf sie ihr Höschen und Strumpfhosen wieder anziehen. Juliette muss auf die Couch, wo der Mann anfängt, sie zu fesseln. Zuerst fesselt er ihre Hände auf dem Rücken, dann bindet er ihre Knie und Füße. Und schließlich verbindet er alles zu einem strikten Hogtie. Juliette windet sich auf dem Sofa. Nachdem der Mann den Raum für einen Moment verlassen hat schimpft sie, weil sie nicht mehr angebunden sein will. Aber als der Mann zurückkehrt, nimmt er ihr die High Heels ab, kitzelt ihre Füße und riecht an ihren Füßen. Das macht den Mann geil und so kann Juliettes Martyrium weiter gehen. Der Mann hebt Juliette hoch und trägt sie ins Schlafzimmer. Sie ist immer noch im Hogtie auf dem Bett und kämpft wieder während der Mann sich seiner Kleidung entledigt. Juliette weiß, was als nächstes kommt, als der Mann seinen Schwanz rausnimmt. Er zwingt seinen Schwanz in Juliettes Mund und sie hat einen Blowjob in dieser Hogtie Position zu tun. Nachdem Juliette den Schwanz geblasen hat, bekommt der Mann die Idee, sie von hinten zu ficken. Er ersetzt den Hogtie und bindet ihre Füße an das Bett. Dann zieht er Juliette ihre Strumpfhose runter und fickt sie heftig. Nachdem er sein Sperma in ihre Fotze gespritzt hat verlässt er den Raum. Juliette ist allein gelassen, und versucht sich zu befreien.

Versicherungsagentin In Gefahr 0
Versicherungsagentin In Gefahr 1
Versicherungsagentin In Gefahr 2
Versicherungsagentin In Gefahr 3

Eine Versicherungsvertreterin hat den Nachweis eines Schadens zu untersuchen. Sie kommt zu dem Haus und der Hauseigentümer zeigt ihr den Schaden. Aber es gibt nichts zu sehen und so denkt Juliette der Mann will die Versicherung betrügen. Leider hat der Mann eine Waffe und kein Erbarmen mit rebellischen Vertreterinnen. Er zwingt Juliette in sein Wohnzimmer zu gehen, wo sie sich auf den Boden legen muss und ihr Höschen und die Strumpfhose runterziehen muss. Der Mann kontrolliert Juliettes Fotze ob sie schon feucht ist. Dann befiehlt er ihr in ihrem Büro anzurufen. Danach darf sie ihr Höschen und Strumpfhosen wieder anziehen. Juliette muss auf die Couch, wo der Mann anfängt, sie zu fesseln. Zuerst fesselt er ihre Hände auf dem Rücken, dann bindet er ihre Knie und Füße. Und schließlich verbindet er alles zu einem strikten Hogtie. Juliette windet sich auf dem Sofa. Nachdem der Mann den Raum für einen Moment verlassen hat schimpft sie, weil sie nicht mehr angebunden sein will. Aber als der Mann zurückkehrt, nimmt er ihr die High Heels ab, kitzelt ihre Füße und riecht an ihren Füßen. Das macht den Mann geil und so kann Juliettes Martyrium weiter gehen. Der Mann hebt Juliette hoch und trägt sie ins Schlafzimmer. Sie ist immer noch im Hogtie auf dem Bett und kämpft wieder während der Mann sich seiner Kleidung entledigt. Juliette weiß, was als nächstes kommt, als der Mann seinen Schwanz rausnimmt. Er zwingt seinen Schwanz in Juliettes Mund und sie hat einen Blowjob in dieser Hogtie Position zu tun. Nachdem Juliette den Schwanz geblasen hat, bekommt der Mann die Idee, sie von hinten zu ficken. Er ersetzt den Hogtie und bindet ihre Füße an das Bett. Dann zieht er Juliette ihre Strumpfhose runter und fickt sie heftig. Nachdem er sein Sperma in ihre Fotze gespritzt hat verlässt er den Raum. Juliette ist allein gelassen, und versucht sich zu befreien.

Zwillinge Geschnappt 0
Zwillinge Geschnappt 1
Zwillinge Geschnappt 2
Zwillinge Geschnappt 3

Die Zwillinge Milena und Marika sind zuhause. Die eine Schwester bereitet das Essen zu, die andere sitzt im Wohnzimmer und liest ein Buch. Beide ahnen nicht, dass ein ”alter Bekannter” auf dem Weg zu ihnen ist. Er geht in das Haus, ohne anzuklopfen. Warum auch. Er hat nichts gutes vor. Er hört Geräusche in der Küche und geht hinauf. Marika will gerade den Tisch decken, als sie überrumpelt wird. Sie ist total überrascht und erst Recht als sie sieht, wer der ”alte Bekannte” ist. Herr König und sie ahnt schlimmes. Sie soll sich selber einern Ballknebel anlegen. Vorher fragt er sie noch, ob ihre Schwester auch zuhause ist. Danach legt er Handschellen an und führt sie raus aus der Küche ins Schlafzimmer. Dort nimmt er die Handschellen ab, damit sie ihre Stiefel ausziehen kann. Als er kurz aus dem Fenster schaut, will sie die Unaufmerksamkeit nutzen und fliehen. Doch es gelingt ihr nicht. Mit einem Handkantenschlag macht er sie willenlos uns zerrt sie zum Bett. Dort fesselt er Handgelenke und Füsse mit Seilen an das Bett. Er verlässt Marika, um nach der Schwester zu sehen. Diese sitzt im Wohnzimmer und liest und hört mit Kopfhörern Musik und ahnt nicht, was gerade mit ihrer Schwester passiert ist. Natürlich will sich Herr König auch Milena schnappen, doch diese ich schneller als er und es gelingt ihr aus dem Zimmer zu laufen. Draussen läuft sie zum Auto, doch die Tür ist abgeschlossen und schon hat Herr König sie eingeholt und drückt sie auf die Motorhaube. Er fesselt die Handgelenke mit einem Seil, legt ihr ein Halsband an und zieht sie damit zurück zum Haus. Im Wohnzimmer angekommen küsst er Milena und drückt sie dann auf das Sofa. Er fesselt sie mit vielen Seilen zu einem Hogtie und nimmt ihr danach die Brille ab und öffnet ihren Zopf. Dieses Mal möchte er einen liebevollen Blowjob von ihr und sie soll sich ja Mühe geben. Milena leckt seine Eichel und gibt ihm einen Blowjob. Als er fertig ist, fragt er sie, warum sie eigentlich keinen Typen abbekommt, da sie so gut blasen kann. Er knebelt sie mit einem Ballknebel und lässt sie zurück. Im Schlafzimmer erwartet ihn schon Marika und sein Schwanz wird gleich wieder steif, als er sie so geil ausgestreckt auf dem Bett liegen sieht. Er zieht seine Klamotten aus und fickt sie von vorn. Er macht den Ballknebel ab, um sie auch küssen zu können. Nach einem ausführlichen Fick kommt er auf ihren Bauch. Marika ist angewidert. Er knebelt sie wieder und verlässt das Schlafzimmer und schaut auch nochmal kurz bei Milena vorbei.

Analer Alptraum 0
Analer Alptraum 1
Analer Alptraum 2
Analer Alptraum 3

Juliette liegt in ihrem Bett und schläft. Plötzlich wacht sie von einem Geräusch auf. Ein Einbrecher? Sie hat Angst und kriecht sofort unter das Bett. Tatsächlich kommt jemand in das Zimmer. Juliette presst sich eine Hand auf den Mund, damit er sie nicht hören kann. Nach einer Weile denkt sie, dass er weg ist. Ein Irrtum. Plötzlich werden ihre Beine gepackt und sie wird unterm Bett hervorgezogen. Er setzt sich auf sie drauf und bindet ihre Handgelenke mit einem Seil zusammen. Juliette schimpft und fleht und bekommt einen Ballknebel verpasst. Er zieht sie hoch und schubst sie auf das Bett. Mit weiteren Seilen fesselt er Juliette in einen Hogtie. Er sucht nach Bargeld und lässt sie kurz alleine. In der Zeit versucht Juliette wegzukommen. Aber der Hogtie sitzt zu fest und die Seile schneiden schon in die Haut ein. Er kommt schliesslich zurueck und hat schon eine andere Idee. Kein Geld, dann eben ein Fick. Er löst den Hogtie und zieht Juliette auf die Beine. Er schneidet den BH und den Slip weg. Er legt eine Brustverschuerung an und verbindet Handgelenke mit dem Oberkörper. Sie muss sich hinknien und mit dem Oberkörper auf das Bett legen. Anal will er sie nun ficken, da kann sie flehen wie sie will. Juliette schreit heftig. Nach einer ganzen Weile bietet er ihr an, in einen Blowjob zu wechseln. Sie soll aber nicht beissen, dann findet sie sich ganz schnell im analen Alptraum wieder. Er nimmt den Ballknebel ab und sie bläst seinen Schwanz. Er kommt in ihren Mund. Was fuer ein Creampie. Er knebelt sie wieder und fesselt sie in einem Hogtie auf dem Fussboden. Er braucht schliesslich Vorsprung. Endlich verlässt er das Haus. Sie versucht die Fesselung zu lösen, was nicht einfach ist.

Punished Girl Doggystyle Fuck 0
Punished Girl Doggystyle Fuck 1
Punished Girl Doggystyle Fuck 2
Punished Girl Doggystyle Fuck 3

Der Mann mag es die arme Juliette zu quälen. Er knebelt und fesselt sie im Hogtie. Und nach vielen grausamen Spielchen fickt er sie im Doggystyle.

Zwillinge Geschnappt XXL  0
Zwillinge Geschnappt XXL  1
Zwillinge Geschnappt XXL  2
Zwillinge Geschnappt XXL  3

Die Zwillinge Milena und Marika sind zuhause. Die eine Schwester bereitet das Essen zu, die andere sitzt im Wohnzimmer und liest ein Buch. Beide ahnen nicht, dass ein ”alter Bekannter” auf dem Weg zu ihnen ist. Er hat nichts gutes im Sinn.

KOMPLETTE UNGEKUERZTE VERSION!!! Fesselszenen in voller Länge, Fick- und Blowjobszene ungekuerzt!

 

Pizzabotin Gefesselt Und Gefickt 0
Pizzabotin Gefesselt Und Gefickt 1
Pizzabotin Gefesselt Und Gefickt 2
Pizzabotin Gefesselt Und Gefickt 3

Ein Mann bestellt Pizza bei seiner Lieblingspizzeria. Er hofft, dass Juliette die Pizzabotin ist wie so oft und tatsächlich. Juliette will zwar auf eine Party, aber diesen einen Kunden will sie noch beliefern. Sie wartet ungeduldig auf ihr Geld. Er hat ganz andere Pläne mit ihr!

Sie Hätte Besser Ihre Rechnungen Bezahlt 0
Sie Hätte Besser Ihre Rechnungen Bezahlt 1
Sie Hätte Besser Ihre Rechnungen Bezahlt 2
Sie Hätte Besser Ihre Rechnungen Bezahlt 3

Juliette ist auf dem Weg nach Hause. Sie ist erstaunt einen Mann sitzend auf ihrem Bett vorzufinden, als sie nach Hause kommt. Er erklärt auch umgehend, warum er da ist. Sie schuldet 20000 Dollar und heute ist Zahltag. Juliette versucht sich herauszureden und noch einen Aufschub zu bekommen. Aber der Mann will das Geld heute und nicht erst in zwei Monaten. Wenn sie das Geld nicht hat, bleibt ihm nichts anderes uebrig, als ihren Körper auf einem Sklavenmarkt zu Geld zu machen.

 

Calling A Master 0
Calling A Master 1
Calling A Master 2
Calling A Master 3

Juliette ruft bei einem Begleitservice an und ordert einen männlichen Begleiter für den Abend. Er soll Manieren haben und tanzen können.

Später wartet Juliette im langen Abendklei auf ihren Begleiter. Es klopft. Sie geht zur Tür und öffnet. Davor steht ein Fremder, der nicht so aussieht, als ob er zum Begleitservice gehört. Juliette ist irritiert und da ueberwältigt er sie schon und legt sie auf den Fussboden.

Juliette liegt gefesselt in einem strengen Hogtie auf dem Boden. Juliette realisiert, was mit ihr geschehen ist und zerrt an ihren Fesseln. Sie bemerkt den Mann und protestiert. Sie habe eine Begleitung für einen Abend geordert. Das Ganze sei ein Missverständnis. Sie fordert ihn auf, sie sofort loszubinden und zu gehen. Sie ist bereit das Ganze zu vergessen. Er dreht Juliette auf die Seite und reagiert ansonsten nicht. Juliette seufzt frustriert und zerrt weiter an den Fesseln.

Später kniet Juliette nackt auf dem Fussboden. Sie ist immernoch mit Seilen im Hogtie gefesselt. Der Mann sitzt auf einem Stuhl. Ihre Augen sind verbunden. Er streicht über ihren überstreckten Hals und spielt mit ihren Brustwarzen. Juliette fordert, den Begleitservice anrufen zu dürfen, um das Missverständnis aufzuklären. Er meint, dass eine Sklavin grundsätzlich nichts zu wünschen und erst mal um Erlaubnis zu fragen habe, ob sie sprechen dürfe. Juliette versucht ihm zu erklären, dass sie keine Sklavin sei und schon gar nicht seine Sklavin. Er steht wortlos auf und holt einen Vibrator. Er stimuliert Juliette mit dem Vibrator. Sie kommt unter Zuckungen und stöhnt. Sie bittet atemlos sprechen zu dürfen. Er schaltet wortlos den Vibrator ab. Er lobt Juliette. Sie lerne schnell. Allerdings habe sie um Erlaubnis zu fragen, ob sie einen Orgasmus haben dürfe, aber das lerne sie auch noch. Juliette bedankt sich leise.

Später sieht man Juliette wieder nackt in einem strengen Hogtie auf dem Boden liegen.

Ihr Mund ist durch einen Mundspreizer weit geöffnet. Durch ihre Vagina führt ein Seil, das an der Hüfte befestigt ist. Er rollt sie auf die Seite und massiert ihren Hals und die Brüste. Er erklärt ihr, dass man den Hals auch von innen massieren kann, z.B. mit einem Dildo. Er schiebt den Dildo weit in ihren Mund, zieht in wiederholt heraus und wieder hinein. Schließlich belässt er ihn in ihrem Mund und holt Wäscheklammern hervor. Ohne Vorwarnung klemmt er sie an ihre Brustwarzen. Er stimuliert sie mit dem Seil zwischen ihren Beinen und erlaubt ihr zu kommen. Juliette kommt unter Zuckungen. Dabei verliert sie den Dildo aus ihrem Mund. Er steckt ihn zurück. Er verlässt den Raum und lässt Juliette zuckend und wimmernd zurück.

Der Mann entfernt den Mundspreizer. Er verbindet ihr mit einem Lederband die Augen. Er legt den Vibrator zwischen ihre gespreizten Beine auf den Boden und schaltet ihn ein. Er befiehlt Juliette sich darauf zu setzen. Er massiert ihren nach hinten überstreckten Hals und umkreist mit dem Daumen immer wieder ihren Kehlkopf. Dabei erlaubt er ihr zu sprechen. Sie dankt ihm stockend. Sie kenne nun ihre Bestimmung. Sie fragt, ob sie seine Sklavin sein dürfe. Es beunruhigt sie allerdings, dass er ihren Hals so oft hart massiert. Er antwortet, es fehle ihm momentan die Zeit, eine Sklavin auszubilden, noch dazu eine so schlechte. Sie fragt, ob sie ihm einen blasen darf. Sie möchte sich so für das Training bedanken. Außerdem würde sie ihn gern wiedersehen und bittet um eine Kontaktadresse. Vielleicht könne sie ihn ja dann überzeugen. Er meint, er komme vielleicht mal wieder vorbei. Dann dürfe sie ihm eventuell einen blasen. Er steht auf und befiehlt Juliette auf dem Vibrator sitzen zu bleiben. Ein Orgasmus sei diesmal nicht erlaubt. Davon habe sie ja schon genug gehabt. Er legt ihr einen Zettel hin. Darauf stehe ihr Trainingsplan. Diesen habe sie abzuarbeiten. Er verlässt das Zimmer. Juliette behält die Stellung bei.

Flieh Um Dein Leben

JulietteA 35:28 Minuten Bondage
Flieh Um Dein Leben 0
Flieh Um Dein Leben 1
Flieh Um Dein Leben 2
Flieh Um Dein Leben 3

Juliette lässt sich mit vielen Seilen fesseln. Er startet damit, ihr die Hände und Ellenbogen mit Seilen zu fesseln. Knöchel und Knie werden auch fest verbunden und schliesslich alles in einem Hogtie. Ballknebel in die Fresse und dann legt er doch tatsächlich TNT mit einem Zeitzuender auf einen Stuhl und geht seelenruhig davon. Sie soll Bescheid geben, wenn sie es nicht schafft an den Zuender zu kommen. Juliette ist in Panik und versucht hektisch die feste Seilfesselung loszubekommen. Toll, sie wollte doch einfach nur tanzen gehen und nun hängt ihr Leben davon ab, ob sie die Fesselung losbekommt. Sie ruft ihm zu, dass sie es nicht schafft und er kommt zum Glueck rechtzeitig wieder.

Aber damit nicht genug. Er will mehr. Er nimmt richtig viele Seile und fesselt Juliette auf einen Stuhl. Handgelenke und Knöchel und Oberschenkel und Oberkörper werden mit Seilen an den Stuhl fixiert und zum Schluss bekommt sie einen Tuchknebel verpasst. Nun soll sie das Unmögliche schaffen und an das Mobiltelefon kommen. Juliette zappelt wie verrueckt und huepft sogar mit dem Stuhl Richtung Telefon!