Schluck Es, Sklavin! 0
Schluck Es, Sklavin! 1
Schluck Es, Sklavin! 2
Schluck Es, Sklavin! 3

Es klopft an der Tür. Der Doktor öffnet und schliesst die Tür gleich wieder, als er Sklavin Juliette sieht. Sie hatte natürlich die völlig falsche Position inne. Nach einer Weile klopft es wieder. Er öffnet wieder die Tür und dieses Mal kniet die Sklavin nackt auf dem Boden und ihr Kopf ist überstreckt. Er geht um sie herum und legt einen Ledergürtel und ein Seil, sowie Handschellen neben sie und meint, dass er die Tür gleich noch einmal öffnen werde und sie hoffentlich weiss, was sie zu tun hat. Er schliesst die Tür.

Wie Ein Mädchen Die Fussball-WM Schauen Sollte 0
Wie Ein Mädchen Die Fussball-WM Schauen Sollte 1
Wie Ein Mädchen Die Fussball-WM Schauen Sollte 2
Wie Ein Mädchen Die Fussball-WM Schauen Sollte 3

Juliettes Freund ist genervt von ihrem ständigen Genörgel während er Fussball-WM schaut. Also gibt er ihr eine Lektion, was ein Mädchen tun sollte, während ihr Freund Fussball schaut.

Wie Ein Mädchen Die Fussball-WM Schauen Sollte 0
Wie Ein Mädchen Die Fussball-WM Schauen Sollte 1
Wie Ein Mädchen Die Fussball-WM Schauen Sollte 2
Wie Ein Mädchen Die Fussball-WM Schauen Sollte 3

Juliettes Freund ist genervt von ihrem ständigen Genörgel während er Fussball-WM schaut. Also gibt er ihr eine Lektion, was ein Mädchen tun sollte, während ihr Freund Fussball schaut.

Sklaven-Schlampe Gefickt 0
Sklaven-Schlampe Gefickt 1
Sklaven-Schlampe Gefickt 2
Sklaven-Schlampe Gefickt 3

Juliette zieht gerade ihren Bikini an, als es an der Tuer klopft. Es ist der Freund ihrer Schwester. Er ist sehr angetan von Juliette. Er mag ihren Bikini und möchte sie gern benutzen. Juliette stimmt zu und lässt sich eine Augenbinde anlegen und eine schwere Lederhandfessel. Danach bekommt sie einen Harnessknebel verpasst. Er schiebt sie zum Bett und Juliette muss sich drauflegen. Er zieht ihren Bikini aus und zieht ihr Kopfhörer auf die Ohren. Etwas Volksmusik zur Unterhaltung. Das soll noch nicht alles sein. Einen Po und Muschivibrator steckt er jeweils in Po und Pussi und schaltet diesen an. Juliette kommt wahnsinnig und er beobachtet sie dabei. Danach dreht er sie auf den Ruecken und nimmt Vibratoren heraus. Er legt ihr Nippelsauger an und fickt sie von vorn bis Juliette kommt. Genug Spass fuer sie. Nun ist er an der Reihe. Er nimmt den Ballknebel ab und fickt sie in den Mund. Was fuer ein geiler Blowjob, aber das reicht ihm noch nicht. Er fesselt sie in einen Bodenpranger: Hals, Knöchel und Handgelenke sind fixiert. Juliette präsentiert ihren Po und er fickt sie von hinten. Solange bis er in ihr Gesicht abspritzt. Nun muss er gehen. Er hat noch was vor. Er steckt wieder die Vibratoren in Po und Muschi und lässt Juliette allein.

Calling A Master 0
Calling A Master 1
Calling A Master 2
Calling A Master 3

Juliette ruft bei einem Begleitservice an und ordert einen männlichen Begleiter für den Abend. Er soll Manieren haben und tanzen können.

Später wartet Juliette im langen Abendklei auf ihren Begleiter. Es klopft. Sie geht zur Tür und öffnet. Davor steht ein Fremder, der nicht so aussieht, als ob er zum Begleitservice gehört. Juliette ist irritiert und da ueberwältigt er sie schon und legt sie auf den Fussboden.

Juliette liegt gefesselt in einem strengen Hogtie auf dem Boden. Juliette realisiert, was mit ihr geschehen ist und zerrt an ihren Fesseln. Sie bemerkt den Mann und protestiert. Sie habe eine Begleitung für einen Abend geordert. Das Ganze sei ein Missverständnis. Sie fordert ihn auf, sie sofort loszubinden und zu gehen. Sie ist bereit das Ganze zu vergessen. Er dreht Juliette auf die Seite und reagiert ansonsten nicht. Juliette seufzt frustriert und zerrt weiter an den Fesseln.

Später kniet Juliette nackt auf dem Fussboden. Sie ist immernoch mit Seilen im Hogtie gefesselt. Der Mann sitzt auf einem Stuhl. Ihre Augen sind verbunden. Er streicht über ihren überstreckten Hals und spielt mit ihren Brustwarzen. Juliette fordert, den Begleitservice anrufen zu dürfen, um das Missverständnis aufzuklären. Er meint, dass eine Sklavin grundsätzlich nichts zu wünschen und erst mal um Erlaubnis zu fragen habe, ob sie sprechen dürfe. Juliette versucht ihm zu erklären, dass sie keine Sklavin sei und schon gar nicht seine Sklavin. Er steht wortlos auf und holt einen Vibrator. Er stimuliert Juliette mit dem Vibrator. Sie kommt unter Zuckungen und stöhnt. Sie bittet atemlos sprechen zu dürfen. Er schaltet wortlos den Vibrator ab. Er lobt Juliette. Sie lerne schnell. Allerdings habe sie um Erlaubnis zu fragen, ob sie einen Orgasmus haben dürfe, aber das lerne sie auch noch. Juliette bedankt sich leise.

Später sieht man Juliette wieder nackt in einem strengen Hogtie auf dem Boden liegen.

Ihr Mund ist durch einen Mundspreizer weit geöffnet. Durch ihre Vagina führt ein Seil, das an der Hüfte befestigt ist. Er rollt sie auf die Seite und massiert ihren Hals und die Brüste. Er erklärt ihr, dass man den Hals auch von innen massieren kann, z.B. mit einem Dildo. Er schiebt den Dildo weit in ihren Mund, zieht in wiederholt heraus und wieder hinein. Schließlich belässt er ihn in ihrem Mund und holt Wäscheklammern hervor. Ohne Vorwarnung klemmt er sie an ihre Brustwarzen. Er stimuliert sie mit dem Seil zwischen ihren Beinen und erlaubt ihr zu kommen. Juliette kommt unter Zuckungen. Dabei verliert sie den Dildo aus ihrem Mund. Er steckt ihn zurück. Er verlässt den Raum und lässt Juliette zuckend und wimmernd zurück.

Der Mann entfernt den Mundspreizer. Er verbindet ihr mit einem Lederband die Augen. Er legt den Vibrator zwischen ihre gespreizten Beine auf den Boden und schaltet ihn ein. Er befiehlt Juliette sich darauf zu setzen. Er massiert ihren nach hinten überstreckten Hals und umkreist mit dem Daumen immer wieder ihren Kehlkopf. Dabei erlaubt er ihr zu sprechen. Sie dankt ihm stockend. Sie kenne nun ihre Bestimmung. Sie fragt, ob sie seine Sklavin sein dürfe. Es beunruhigt sie allerdings, dass er ihren Hals so oft hart massiert. Er antwortet, es fehle ihm momentan die Zeit, eine Sklavin auszubilden, noch dazu eine so schlechte. Sie fragt, ob sie ihm einen blasen darf. Sie möchte sich so für das Training bedanken. Außerdem würde sie ihn gern wiedersehen und bittet um eine Kontaktadresse. Vielleicht könne sie ihn ja dann überzeugen. Er meint, er komme vielleicht mal wieder vorbei. Dann dürfe sie ihm eventuell einen blasen. Er steht auf und befiehlt Juliette auf dem Vibrator sitzen zu bleiben. Ein Orgasmus sei diesmal nicht erlaubt. Davon habe sie ja schon genug gehabt. Er legt ihr einen Zettel hin. Darauf stehe ihr Trainingsplan. Diesen habe sie abzuarbeiten. Er verlässt das Zimmer. Juliette behält die Stellung bei.

Das Verhör  0
Das Verhör  1
Das Verhör  2
Das Verhör  3

Juliette sitzt nackt in einem Käfig. Geknebelt und die Augen verbunden, nur ein Tuch verdeckt ihre Muschi. Ein maskierter Mann betritt den Keller, der Juliette durch seine Verhörtechniken zum reden bringen soll. Er öffnet den Käfig und zuerst werden ihre Arme in einem Fesselsack fixiert. Juliette bekommt eine Ledermaske verpasst und bevor sie auf dem Verhörtisch Platz nehmen soll, schiebt der Mann ihre einen Analplugg in den Arsch. Nun ist es Zeit fuer das Verhör. Dazu soll Juliette auf dem Tisch sitzen. Und zwar auf den Knien. Total unbequem, aber das ist auch der Sinn. Keine Gnade fuer Juliette, sie soll endlich reden. Ihre Oberschenkel werden mit Lederguerteln an den Tisch gebunden und zusätzlich wird auch noch ihr Kopf fixiert. Ein Ringknebel öffnet ihren Mund. Der Mann bring Pads an ihren Bruesten an. Diese sind mit einem elektrischen Dildo verbunden. Erst stopft der Mann einen Dildo durch den Ringknebel und später nimmt er noch Wasser zu Hilfe. Juliette ist jedoch eine harte Nuss und verrät so schnell nichts. Somit geht die Tortur weiter.

 

Handcuffed And Forced Slavegirl 0
Handcuffed And Forced Slavegirl 1
Handcuffed And Forced Slavegirl 2
Handcuffed And Forced Slavegirl 3

Juliette hat einen neuen Job als Putzfrau. Sie kommt zu dem Haus ihres neuen Vorgesetzten und beginnt in ihrem sexy Outfit aufzuräumen.

Am nächsten Tag kommt Juliette wieder in das Haus zur Arbeit. Aber dieses Mal hat ihr Chef andere Pläne mit ihr. Er zwingt sie auf die Knie, fesselt ihre Hände hinter ihrem Rücken mit Handschellen und verbindet dem armen Mädchen die Augen. Doch ihre Reise in die Sklaverei hat gerade erst begonnen.

Nun ist Juliette auf den Knien, mit Handschellen gefesselt und mit verbundenen Augen. Der Mann nimmt auch Fußschellen für Juliette, damit sie vollkommen hilflos ist. Sie ist in der besten Position in der eine Frau sein kann: auf den Knien. Juliette muss dem Mann seinen Schwanz blasen bis er in ihren Mund spritzt. Mit ihrem Mund voller Sperma wird Juliette gezwungen, sich auf den Boden zu legen. Ihr Chef verbindet ihre Handschellen mit den Fußschellen, so ist sie in einem Hogtie gefesselt. Nachdem ihr Chef wieder arbeiten gegangen ist, versucht Juliette sich zu befreien. Sie windet sich auf dem Boden, hat aber keine Chance gegen die schweren Ketten. Dann kommt ihr Chef wieder zurück. Er berührt ihre Brüste und sagt Juliette, dass es jetzt Zeit ist für ihre nächste Aufgabe. Sie wird aus dem Hogtie gelöst, aber nur um wieder vor ihrem Chef niederzuknien . Mit ihren Händen noch hinter ihrem Rücken gefesselt, die Augen verbunden, mit einem Ball geknebelt und mit Fußschellen gefesslet muss sie nun ihrem Chef einen runterholen. Und es ist schwere Arbeit für sie, den Schwanz des Mannes mit ihren gefesselten Händen zu reiben. Da spritzt er sein Sperma auf Juliettes Rücken und lässt sie auf dem Küchenboden zurück. Juliette ist jetzt seine persönliche Sklavin.

 

In Ketten Gelegtes Opfer - XXL 0
In Ketten Gelegtes Opfer - XXL 1
In Ketten Gelegtes Opfer - XXL 2
In Ketten Gelegtes Opfer - XXL 3

Juliette liegt in ihrem Bett und wird von einem Mann ueberwältigt und aus dem Haus gebracht. Er fährt sie zu sich nach Hause, wo sie zuerst eine Dusche nehmen soll. Danach ist sie bereit zum ficken. Er fesselt ihre Hände nach oben mit Ketten und dann fickt er sie von hinten. Der Mann liebt schwere Ketten und heisse Girls und legt entsprechend Ketten an. Juliette muss nun so verpackt in einen Käfig kriechen. Mit verbundenen Augen und Knebel wartet sie nun tagelang in dem Käfig. Unterbrechnungen gibt es nur, wenn sie ihm einen blasen muss. Was fuer ein kranker Mann. Als er endlich die Käfigtuer öffnet und sie raus lässt, geht es aber nur in den Keller, wo sie ihm einen Handjob geben soll, mit den schwerden Ketten. Echt anstrengend. Nun ist er aber zufrieden und als Belohnung gibt es einen kurzen Spaziergang in der Sonne. Aber das reicht ihm natuerlich nicht. Er nimmt einen Stuhl und setzt sich in die Sonne und lässt sich einen geilen Fussjob geben. Was fuer eine perverse Sau.

!! Lange Laufzeit !!

In Ketten Gelegtes Opfer - XXL 0
In Ketten Gelegtes Opfer - XXL 1
In Ketten Gelegtes Opfer - XXL 2
In Ketten Gelegtes Opfer - XXL 3

Juliette liegt in ihrem Bett und wird von einem Mann ueberwältigt und aus dem Haus gebracht. Er fährt sie zu sich nach Hause, wo sie zuerst eine Dusche nehmen soll. Danach ist sie bereit zum ficken. Er fesselt ihre Hände nach oben mit Ketten und dann fickt er sie von hinten. Der Mann liebt schwere Ketten und heisse Girls und legt entsprechend Ketten an. Juliette muss nun so verpackt in einen Käfig kriechen. Mit verbundenen Augen und Knebel wartet sie nun tagelang in dem Käfig. Unterbrechnungen gibt es nur, wenn sie ihm einen blasen muss. Was fuer ein kranker Mann. Als er endlich die Käfigtuer öffnet und sie raus lässt, geht es aber nur in den Keller, wo sie ihm einen Handjob geben soll, mit den schwerden Ketten. Echt anstrengend. Nun ist er aber zufrieden und als Belohnung gibt es einen kurzen Spaziergang in der Sonne. Aber das reicht ihm natuerlich nicht. Er nimmt einen Stuhl und setzt sich in die Sonne und lässt sich einen geilen Fussjob geben. Was fuer eine perverse Sau.

!! Lange Laufzeit !!

Sexsklavin In Ketten

JulietteA 23:49 Minuten Bondage
Sexsklavin In Ketten 0
Sexsklavin In Ketten 1
Sexsklavin In Ketten 2
Sexsklavin In Ketten 3

Juliette kommt nach Hause. Sie möchte einfach nur relaxen und blättert in einer Zeitschrift. Es klopt. Sie öffnet und wird von einem Typen ueberwältigt. Mit erhobenen Händen steht Juliette da und er knebelt sie mit einem Ballknebel. Sie soll sich hinknien und ueber das Bett lehnen. Mit Klebeband fesselt er ihre Handgelenke und sie bekommt Fussschellen verpasst. Dann soll Juliette aufstehen. Er nimmt ein Tuch und verbindet ihre Augen. Nun kann sie nicht sehen, wohin die Fahrt geht. Er nimmt sie nämlich und legt sie in den Kofferraum seines Wagens und fährt davon. 

Später sehen wir Juliette in einer ausweglosen Situation. Sie kniet nackt in einem Keller. Mit schwerden Ketten ist sie gefesselt. Ihr ist kalt und endlich kommt der Typ zu ihr. Sie fragt, ob er nicht was zum anziehen hat. Er wuerde ihr Klamotten geben, aber nur, wenn sie ihm einen Blowjob gibt. Juliette willigt ein und bläst seinen Schwanz. Nachdem Blowjob bekommt Juliette was zum anziehen. Aber sie muss im Keller bleiben, schön angekettet mit schwerden Ketten.